AKTUELLES

 

Ktn. LA-Hallenmeisterschaften – SCHIELEITEN 19.01.2019

Im Bundessportzentrum SCHIELEITEN fanden am Samstag den 19.01.2019 im Rahmen der offenen STLV-Hallenmeisterschaften auch die Bewerbe Kugelstoß und Stabhochsprung der Kärntner Leichtathletik Hallenmeisterschaften statt.

Kugelstoß:

In der Klasse WAK (4,00 kg) erzielte Charlotte A. Bodner 10,10 m und platzierte sich damit am 2. Rang.

In der Klasse WU18 (3,00 kg) gewann Magdalena Reimann mit einer Weite von 10,45 m.

In der Klasse AKM (7,26 kg) siegte Gregor Glaboniat mit einer gestoßenen Weite von 11,75 m.

in der Klasse MU20 (6,00 kg) gewann Markus Kaiser mit 12,57 m.

In den Gästeklassen der offenen ST. Meisterschaften gab es folgende Ergebnisse:

Anna Slama erzielte im Vorlauf über 50 m eine Laufzeit von 7,39 Sec.

Emily Koch konnteüber die 50 m ihre PB auf 7,50 Sec verbessern.

Joachim Katzenberger verbesserte über 50 m mit 7,25 Sec ebenfalls seine persönliche Bestleistung.            

Gratulation an unseren TeilnehmerInnen zu ihren erbrachten Leistungen!

Alle Ergebnisse findet ihr hier.

Eisbärlauf – WIEN 20.01.2019

Vorbereitung auf einen Frühjahrmarathon hieß die Devise für zwei Läufer vom KLC Running Team beim ersten Eisbärlauf am Sonntag den 20.01.2019 im Bereich der Prater Hauptallee in WIEN. Der Vorbereitungslauf wurde über die 7, 14 und 21.1 Km Strecke angeboten. Das Wetter entsprach dem Motto des Laufes und stellte sich mit leichten Minusgraden zum Start am Vormittag ein.

Alexander Strutz wählte die 14 Km Strecke und finishte in 1:00:30 Std auf dem 15. Rang in der Klasse M30. In der Gesamtwertung erreichte er den 44. Rang unter 358 LäuferInnen.

Rene Schrottner blieb ebenfalls auf der 14 Km Strecke mit 1:01:52 Std knapp über der Einstundengrenze und belegte in der Klasse M30 den 18. Rang und in der Gesamtwertung den 56. Rang.

Zu den erbrachten Leistungen gratulieren wir unseren Teilnehmern recht herzlich!

Alle Ergebnisse findet ihr hier.

Kärntner LA-Hallenmeisterschaften – KLAGENFURT 12.01.2019

Im Sportpark KLAGENFURT fanden am Samstag den 12.01.2019 die Kärntner Leichtathletik Hallenmeisterschaften statt. Ausgetragen wurden die Disziplinen 50m, 50mH, Hochsprung Weitsprung und Dreisprung. Die TeilnehmerInnen vom KLC konnten beim Meisterschaftsauftakt ihre Trainingsleistungen umsetzen und mit sehr guten Leistungen aufwarten.

50 mH:         AKW   Christina Stanta              8,38 Sec       2. Rang

                    WU16 Anna Slama                     8,22 Sec PB   2. Rang

50 m:           WU18 Johanna F. Brunner         7,52 Sec PB   im VL

                    WU16 Anna Slama                     7,31 Sec       3. Rang

                    WU16 Emily Koch                      7,56 Sec PB   im VL

Hoch:           AKW   Christina Stanta              1,51 m          1. Rang

Weit:            AKW   Christina Stanta              4,90 m          2. Rang

                    AKW   Tamara Lesitschnig         4,67 m          3. Rang

3-Sprung:     AKW   Christina Stanta              11,00m         1. Rang

                    AKW   Tamara Lesitschnig         10,83 m        2. Rang

50m:            AKM    Gregor Glaboniat             6,59 Sec       1. Rang

                    AKM    Phillip Plattner                7,07 Sec       3. Rang

                    MU20  Markus Kaiser                 6,56 Sec       1. Rang

                    MU18  Lukas Oberdorfer            6,30 Sec PB   2. Rang

                    MU18  Nico Isak                         6,93 Sec PB   7. Rang

                    MU18  Benjamin Striednig         7,25 Sec PB   8. Rang

50 mH:         MU16  Phillip Fellinger               9,77 Sec       1. Rang

Weit:            AKM    Phillip Plattner                5,38 m          1. Rang

                    AKM    Gregor Glaboniat             5,17 m          2. Rang

                    MU20  Markus Kaiser                 5,60 m          1. Rang

                    MU18  Lukas Oberdorfer            5,37 m          5. Rang

                    MU18  Nico Isak                         5,27 m PB     6. Rang

Hoch:           MU20  Markus Kaiser                 1,55 m          2. Rang

MU18  Lukas Oberdorfer            1,65 m PB     2. Rang

3-Sprung:     AKM    Gregor Glaboniat             10,77 m PB   1. Rang

                    MU20  Markus Kaiser                 11,96 m        1. Rang  

 Alle Ergebnisse findet ihr hier.

Die erfolgreichen KLC Athletinnen und Athleten mit ihren Trainerinnen/BetreuerInnen          

Zum gelungenen Wettkampfauftakt gratulieren wir unseren TeilnehmerInnen recht herzlich!

KLC-Ostertrainingslager MEDULIN 2019

Die Ausschreibung für das alljährliche KLC Ostertrainingslager ist in der Rubrik Sport&Meer aktuell einsehbar.

S1 Trail – TRIEST 06.01.2019

Auf neue Trailpfade begaben sich Nicole Pacheiner und Alfred Vorwalder vom KLC Running Team am Sonntag den 06.01.2019. Der S1-Trail (Half) in TRIEST mit der 21,7 Km-Strecke incl. 680 Hm wurde als erste Herausforderung des Jahres in Angriff genommen.

Nicole beendete den Wettkampf in guten 3:18:01 Std und erreichte den 88. Rang in der Gesamtwertung der Damen unter insgesamt 243 Teilnehmerinnen.

Alfred erreichte das Ziel nach 2:52:52 Std am 139. Rang der Männerwertung und auf Rang 252 aller WettkämpferInnen.

Zum gelungenen Wettkampfauftakt gratulieren wir unseren beiden TeilnehmerInnen recht herzlich.

Alle Ergebnisse findet ihr hier.

Night Race – ST. PAUL 05.01.2019

Nach dem Neujahrslauf in PÖRTSCHACH am 01.Jänner, gab es am Samstag den 05.01.2019 in ST. PAUL in Lavanttal den ersten läuferischen Wettkampf in Kärnten in der neuen Laufsaison. Das KLC Running Team war mit drei Läufern am Start.

Der traditionelle Crosslauf der LG ST. PAUL wurde heuer erstmals bei Flutlicht und Fackelbeleuchtung im Bereich des Sportplatzgeländes als „Night Race“ im Rahmen des STLV Crosslauf Cups ausgetragen. Bei frostigem Winterwetter waren 4 Km (kurzer Lauf), 5 Km (Senioren ab M65 und Damen alle AK) oder 9 Km (MH bis M60) durch die gesamt 56 TeilnehmerInnen zu bewältigen.

Valentin Topitschnig lief in der Klasse M65 über 5 Km ein tolles Rennen und erreichte den 3. Rang mit einer Laufzeit von 22:58 Min. Ein guter Start in die neue Wettkampfsaison!

Günter Vidreis absolvierte die neun Runden auf der langen Strecke in 36:14 Min und konnte den Klassensieg in der Klasse M55 sicherstellen. In der Gesamtwertung erzielt er den 17. Rang. Gratulation zu dieser Leistung!

Norbert Ehrenstein belegte auf der 9 Km-Strecke mit 44:05 Min in der Klasse M60 den 4. Rang. In der Gesamtwertung klassierte er sich am 27. Rang.

Wir gratulieren unseren Läufern des KLC Running Teams zu ihren erbrachten Leistungen recht herzlich!

Alle Ergebnisse findet ihr hier.

Das KLC “Night Race Trio”: Norbert Ehrenstein Günter Vidreis Valentin Topitschnig

Silvesterlauf – GRAZ 31.12.2018

Beim Silvesterlauf in GRAZ am Montag den 31.12.2018 beendete Günter Vidreis vom KLC Running Team seine Laufsaison 2018. Über 10 Km erreichte er eine Laufzeit von 40:49 Min und belegte damit den 6. Rang in der Klasse M50. In der Gesamtwertung erreichte er unter insgesamt 352 Teilnehmern den 55. Rang.

Zu der erbrachten Leistung gratulieren wir sehr herzlich!

Alle Ergebnisse findet ihr hier.

Silvesterlauf – KLAGENFURT 31.12.2018

Zum sportlichen Ausklang des Laufjahres 2018 bot sich am Montag den 31.12. der KLAGENFURTER Silvesterlauf entlang des Lendkanals, zwischen Schloß Maria Loretto und der Steinernen Brücke an. Insgesamt 378 TeilnehmerInnen beendeten das alte Laufjahr je nach vorherrschender Motivation entweder mit voller Wettkampfpower im Kampf um die vorderen Plätze, oder aber auch nur mit lockerer Entspanntheit, um beim Kärntner Laufsaisonabschluss auf der 5 oder 10 Km Strecke dabei zu sein.

Nicht fehlen durften natürlich die LäuferInnen des KLC Running Teams. Vier Damen und sieben Herren nahmen den letzten Wettkampf im alten Jahr in Angriff und konnten am Ende zufrieden ihre Wettkampfsaison 2018 ausklingen lassen.

Auf der 5 Km-Strecke erzielte Nicole Pacheiner mit 22:27 Min eine tolle Laufzeit und belegte damit den 3. Rang in der Klasse WAK. In der Gesamtwertung ergab das den ausgezeichneten 5. Rang unter 90 Damen. Ein schöner Saisonabschluss, Gratulation!

Katrin Jansche konnte mit 23:45 Min den guten 5. Rang in der Klasse WH erreichen. In der Gesamtwertung(w) landete sie auf dem 10. Rang und somit auch unter den Top Ten! Dieses Ergebnis bestätigt ihre guten Leistungen im gesamten Laufjahr 2018.

Erika Auer finishte in 25:57 Min auf dem 5. Rang in der Klasse W30, in der Gesamtwertung(w) auf Rang 18. Manuela Zancolo bewältigte die Strecke in 29:55 Min auf dem 10. Rang in der Klasse W40, Gesamtwertung(w) Rang 45.

Bei den Herren war Florian Walter mit 20:03 Min über die 5 Km der schnellste KLC-Läufer. Rang 4 in der Klasse MAK und in der Gesamtwertung unter den Top Ten auf Rang 8 standen am Ende seines Laufjahres zu Buche. Gratulation!

Jonathan Oberlercher finishte nach 20:20 Min Laufzeit mit guter Leistung auf Rang 5 in der Klasse MAK und am 11. Rang in der Gesamtwertung.

Eine starke Leistung bot in der Klasse M60 Valentin Topitschnig,er wurdemit 22:44 Minsouverän Klassensieger. In der Gesamtwertung belegte er den 24. Rang. Nachdem er auch schon ein reifes Alter erreicht hat ist dies ein tolles Ergebnis!

Norbert Ehrenstein sicherte für das KLC Team mit guten 23:23 Min den 2. Rang in der Klasse M60 und beendete auf Rang 32 in der Gesamtwertung den Lauf. Den 4. Rang in dieser Klasse belegte Georg Wlk mit 24:10 Min, Gesamtwertung 44. Rang.

Im 10 Km Lauf konnte Harald Bacher sein Ziel, die 45 Min-Marke zu unterbieten, erreichen. Mit 44:50 Min belegte er den 9. Rang in der Klasse MAK und in der Gesamtwertung klassierte er sich auf dem 49. Rang. Auch für ihn somit ein schöner Saisonabschluss!

Unser Senior Valentin Wulz erzielte mit 57:49 Min in der Klasse M70 den 2. Rang, in der Gesamtwertung lag er auf Rang 130. Respekt vor dieser Leistung!

Zu den erbrachten Leistungen zum Jahresabschluss unserer LäuferInnen gratulieren wir allen sehr herzlich!

Bei allen WettkämpferInnen bedanken wir uns für die zahlreich erbrachten guten Leistungen über das gesamte Wettkampfjahr! Ebenso gilt unser Dank allen TrainerInnen und BetreuerInnen die das gesamte Team für die diversen Wettkämpfe entsprechend vorbereitet und tatkräftig unterstützt haben. Allen HelferInnen recht herzlichen Dank für die fleißige Mitarbeit bei der Organisation der Wettkämpfe und Meetings. Last but not least gebührt auch der Vereinsführung des KLC ein großes Lob, da die große Last der Verantwortung den Verein sicher und umsichtig über das gesamte Jahr zu führen äußerst selbstlos und ambitioniert, wahrgenommen wurde.

Wir wünschen allen einen guten und vor allem einen gesunden Start in das Laufjahr 2019!

Alle Ergebnisse findet ihr hier.

Neujahr

Robert Kropiunik für sein Lebenswerk geehrt

Im Rahmen der Wahl zu Kärntens Sportler und Sportlerin des Jahres im Casineum VELDEN wurde am 22.12.2018 unser Sektionsleiter, Cheftrainer Robert Kropiunik, vom Sportpresseklub Kärnten für sein Lebenswerk, seine Laufbahn als Sportler und Funktionär und seine unermüdliche Tätigkeit als Leichtathletiktrainer und Trainer verschiedenster Sportarten geehrt.

Aktive Karriere

Als mehrfacher Staatsmeister und Hallen-EM-Teilnehmer, sowie Teilnehmer an der Universiade in Turin erntete Robert Lorbeeren für seinen Trainingseinsatz. Seine Spezialdisziplin waren die 400m Hürden, jedoch glänzte er auch im Mehrkampf und in allen Staffelsdisziplinen auf regionaler und nationaler Ebene. Als großer Mentor stand ihm stets Alt-Landeshauptmann Leopold Wagner – seinerzeit Obmann des KLC – zur Seite.

Bei den Kärntner SportlerInnenwahlen stand er mit auf der Bühne – von der Bundesregierung wurde er einst zum „Vorbild für die Jugend“ Österreichs ernannt.

Seine eigene Karriere beendete er sehr früh und widmete sich fortan seiner Arbeit als Pädagoge und der Trainertätigkeit.

Skibob National-Trainer

Auch über die Leichtathletik hinaus war Robert für sein gutes Auge und Konditionstraining bekannt. Der ÖSV wollte ihn für die Alpin-Ski-Nationalmannschaft anheuern – er jedoch entschied sich für die Skibob-Nationalmannschaft. Die Arbeit mit dem vermeintlich „schwächsten“ Glied im ÖSV, den Skiboblern, machte die AthletInnen konditionell so stark , dass sie EM- und WM-Titel in Serie einfuhren. Gerhild Schiffkorn z.B. wurde sogar zur Österreichischen Sportlerin des Jahres gewählt.

Welch‘ Kondition die Skibobler durch die harten Einheiten ihres Trainers hatten, zeigte sich ua auch beim 4:3-Sieg im Fußballmatch gegen eine Auswahl des Sportpresseklubs.

Skilehrer

Edi Finger schrieb darüber in einer Kolumne: Die Flattnitz wird immer mehr zum Skizentrum von Format. Zurzeit führt Professor Robert Kropiunik, bewährter 400-m-Hürden-Läufer und mehrfacher Leichtathletik-Staatsmeister, die Skihaserln in die Kunst des weißen Sportes ein …

Fußball

Selbst früher aktiver Kicker ua bei Austria Klagenfurt, Nötsch, ATUS Ferlach und Polizei Klagenfurt wurde er im Jahr 1967 von keinem geringeren als Gerdi Springer ins Team der Austria Klagenfurt geholt. Den Kickern verhalf er zu schnellen Beinen, da durften auch Meditationsübungen im Wald nicht fehlen – ganz nach dem Vorbild von Ajax Amsterdam.

Mehr als 30 Jahre später sprinteten die Kicker des FC Kärnten und die Jung-Fußballer der Akademie nach seinem Pfeiferl. Zuvor machte er einen „Ausflug“ aufs Parkett und drillte die Wörthersee-Piraten. Der viele Schweiß von Videka und Co. blieb nicht unbelohnt – mit dem österreichischen Vizemeistertitel gelang der größte Erfolg der Klubgeschichte.

Tennis-Akademie

In den 90er Jahren war Robert der Gründer der Tennis-Akademie, in der sämtliche Tennis-Talente des Landes in einer Kaderschmiede zusammengeführt wurden. Namen wie Christian Scheider, Gerald Mikscha, Christina Habernig und Mike Kröpfl waren unter seinen Fittichen.

Rekorde in vier Leichtathletik-Disziplinen

Als Leichtathletik-Trainer ist er Meister seines Faches. In vier verschiedenen Disziplinen trainierte er seine Schützlinge zu österreichischen Rekordhaltern. Legendär die Verbesserung des 800-Meter-Rekordes von Rudi Klaban durch Oliver Münzer. Im Hochsprung verhalf er Walter Gurker zu Höhenflügen. 30 Jahre hielt der Diskusrekord von Georg Frank, die 300-Meter-Hürden-Bestmarke von Tanja Granig aus den 90er Jahren hat bis heute ihre Gültigkeit.

Kärntner Trainings- und Leistungszentrum Klagenfurt

Mehr als ein Jahrzehnt plante Robert am Kärntner Trainings- und Leistungszentrum Klagenfurt. 17-Sportfachverbände plus das Universitätssportinstitut Klagenfurt sollten unter einem Dach ihre Heimat finden. Nicht nur, dass damit sämtliche dringend notwendigen Trainingsstätten verschiedenste Sportarten befriedigt gewesen wären, es hätte auch eine weit über die Kärntner Grenzen hinaus einzigartige Symbiose unter AthletInnen und TrainerInnen stattfinden können. Trotz fertigem Einreichplan, scheiterte das Projekt an der damaligen Politik.

LA-Offensive

Bereits vor 40 Jahren gründete Robert gemeinsam mit Walter Grabul die KLC-Talenteshow, die auch heuer noch zwei Mal pro Woche hunderte Jugendliche auf den Platz lockt. Dem nicht genug – begeisterte der damalige Pädagoge Anhand einer Schuloffensive Lehrerkollegen und SchülerInnen zur Ausübung der Leichtathletik im Rahmen des Turnunterrichtes. Heute – 40 Jahre später – ist er mit einem unglaublichen Antrieb ausgestattet nicht müde, mit seinem Team, im Rahmen eines KLV-Projektes tausende Kinder in der Leopold Wagner Arena und in der Sportpark-Halle zu unterrichten.

Herzliche Gratulation zu dieser Auszeichnung!