Liebe Talenteshow-Kids,

liebe Eltern!

Unten stehend veröffentliche ich die letztgültige Covid_19-Verordnung, die uns leider nicht ermöglicht, das Talenteshow-Training (Dienstag und Donnerstag) vor Weihnachten wieder aufzunehmen. Es tut uns sehr leid. Wir sind leider noch zum Warten gezwungen:

Von der neuen 6. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung des Gesundheitsministers ist leider auch das Breitensporttraining Indoor betroffen.

Nachfolgend die wichtigsten sportrelevanten Punkte, die bundesweit gelten, sofern sind nicht durch Bundesländer-Regelungen verschärft wurden. Unter 2-G-Nachweis wird geimpft und genesen verstanden. Die Übergangsregelung für Ein-Mal-Geimpfte gilt nicht mehr. Der Ninja-Pass gilt nach vor bei schulpflichtigen Kindern als 2-G-Nachweis.

Nicht-öffentliche Sportstätten (indoor/outdoor) dürfen zur Sportausübung nur mit 2-G-Nachweis und zwischen 5-23 Uhr betreten werden.

Auf nicht-öffentlichen Sportstätten muss bei der Sportausübung kein Abstand eingehalten werden.

Zusammenkünfte indoor mit max. 25 und outdoor mit max. 300 Teilnehmer/innen sind möglich. Wobei mehrere Zusammenkünfte parallel zueinder stattfinden können, wenn keine Durchmischung erfolgt. Ab 51 Teilnehmer/innen ist ein Präventionskonzept, ein/e Präventionsbeauftrage/r und eine Anzeigepflicht bei der zuständigen Bezirksbehörde vorgeschrieben. Ab 251 Teilnehmer/innen besteht zusätzlich eine Bewilligungspflicht.

Spitzensport – wie bisher mit Konzept, ärztlicher Begleitung und laufenden Tests – ist ohne Teilnehmer/innenbeschränkung möglich (Zuschauer/innen: in Hallen max. 2.000 möglich, wenn Sitzplätze gekennzeichnet sind und Plätze zugewiesen werden, außerdem ist 2-G- und zusätzlich Maskenpflicht).

Für Personen ohne gültigem 2-G-Nachweis gilt: Sport nur im öffentlichen Raum möglich und mit 2-Meter-Abstand (ausgenommen zu Personen aus demselben Haushalt).

Für Trainer/innen und Mitarbeiter/innen von Sportverbänden und -vereinen, deren Ort der beruflichen Tätigkeit die Sportstätte darstellt, gilt nach wie vor die 3-G-Regel (Antigentest mit 24-Std.- bzw. PCR-Test mit 72-Std.-Gültigkeit), wobei Betreiber von Sportstätten hier die Regeln verschärfen und z.B. von allen Anwesenden die Einhaltung der 2-G-Regel fordern können.

Außerdem ist es bundesweit wieder möglich, Schulturnsäle für das Vereinstraining zu nützen. Wichtig ist, dass dabei kein Kontakt der Vereinsmitglieder mit den Schüler/innen und Pädagog/innen erfolgt. Außerhalb der Tursäle gilt überall FFP2-Maskenpflicht, außerdem müssen natürlich alle Regelungen der 6. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung (wie 2-G-Kontrolle usw.) eingehalten werden.

Bitte bleibt gesund,

für das KLC-Trainerteam, Betina Germann