Heiß her ging es am Sonntag den 30.06.2019 rund um den Faakersee. Der Halbmarathon und der Panoramalauf (10,5 Km) mit Start beim Eventgelände Arneitz lockte 634 WettkämpferInnen zu dieser Laufveranstaltung. Sonne und satte 25° knapp vor Beginn trieben so manchen Läufer(in) die Schweißperlen auf die Stirne.

Das KLC Running Team demonstrierte heute beim Panoramalauf wahre „Frauenpower“. Gleich fünf Damen umrundeten den See mit Erfolg. Die Ehre der Männer rettete Florian Walter, der den Halbmarathon absolvierte.

Unseren Damen gelang ein sehr guter Wettkampf und Katrin Jansche beendete die Seeumrundung als Schnellste des KLC Damenquintetts nach 52:51 Min auf dem 4. Rang in der Klasse WH. In der Gesamtwertung der Damen belegte sie den 21. Rang. Julia Puff folgte ihr mit einer Laufzeit von 54:23 Min auf dem 2. Rang in der Klasse WU20. In der Gesamtwertung lag sie auf dem 32. Rang.

Caroline Wainaina, die am Vortag den Koschutaberglauf bestritt, erzielte trotz dieser Strapazen die sehr gute Laufzeit von 55:10 min und belegte den 11. Rang der Klasse WH. In der Gesamtwertung erzielte sie den 40. Rang.

Christine Jansche absolvierte die Strecke in 56:07 Min und belegte in der Klasse W40 den 9. Rang. In der Gesamtwertung bedeute dies Rang 44.

Unseren Damen ein gebührt ein großes Pauschallob, den alle fünf liegen zeitlich zwischen 52:51 und 56:07 Min! Eine kompakte Teamleistung. Bravo!

Florian Walter fungierte in der ersten Runde noch als Pacemaker und erhöhte sein Tempo in der zweiten Runde am Halbmarathon noch kräftig. Am Ende standen 1:39:18 Std und der 5. Rang in der Klasse MH und der 39. Gesamtrang zu Buche. Eine schöne Leistung!

Schon am Samstag gab es den Gesundheitslauf über 4,5 Km. Valentin Topitschnig konnte sich mit einer Laufzeit von 21:19 Min den 2. Rang in der Klasse M60 und Rang 29 in der Gesamtwertung sichern.

Allen LäuferInnen recht herzliche Gratulation zu diesem Ergebnis!

Alle Ergebnisse findet ihr hier.

Christine Jansche, … , Florian Walter, Katrin Jansche, Caroline Wainainan, Julia Puff

2. Rang M60 Gesundheitslauf: Valentin Topitschnig