Nach dem großartigen Abschneiden bei den Österr. Masters Meisterschaften Stadion Leichtathletik im Herbst 2021 reifte im KLC Mastersteam der Gedanke, die Austragung dieser Meisterschaften 2022 nach KLAGENFURT zu holen. Gesagt getan, am Wochenende vom 23. bis 25.09.2022 war es soweit. Nach gediegener Planung und Vorbereitung konnte das größte Kärntner LA Event mit 330 AthletInnen aus 18 Nationen in der Leopold Wagner Arena über die Bühne gehen. In seiner gewohnten sportlichen Heimstätte zeigte das KLC Mastersteam großartige Leistungen.

Eine einmalige und sportlich hervorragende Leistung erbrachte unsere Parade Masters Athletin Magdalena Kulnik die mit 7 Österr. Meistertiteln und einem KLV Rekord im Speerwurf Klasse W45 reuissieren konnte. Ebenso hervorzuheben ist die Leistung unseres ältesten KLC Teilnehmers, Valentin Wulz der in der Klasse M75 im 1500 m Lauf einen neuen KLV Rekord aufstellen konnte. Auch Barbara Gerngroß gelang im 800 m Lauf ein neuer KLV Rekord  in der Klasse W40. Gratulation an alle Drei zum jeweils neuen KLV Rekord.

Insgesamt haben alle 18 antretende KLC Masters (9W/9M), 3 weitere gemeldete waren leider durch Krankheit verhindert, tolle Leistungen in den diversen Disziplinen erbracht.

Magdalena Kulnik W45

Sie war unsere erfolgreichste Athletin und hat mit sieben gewonnenen Titeln großartiges geleistet. Sie hat sich einen Sonderapplaus zu dieser tollen sportlichen Performance verdient!

100 m 14,23 s (SB),  200 m 30,04 s,  Hoch 1,30 m,  Weit 4,46 m,  Kugel 9,84 m (SB),  Diskus 26,76 m und Speer 29,09 m (SB) – KLV Rekord W45

7x Gold, 7x Österr. Masters Meisterin: Magdalena Kulnik W45 (Foto ÖLV Martina Albel)

 

Unsere KLC Parade Masters Athletin Magdalena Kulnik beim Interview mit KT1.

 

Barbara Gerngroß W40

Mit fünf gewonnenen Titeln und neuem KLV Rekord über 800 m in der Klasse W45 ebenso eine herausragende sportliche Athletin zu deren Leistungen man nur gratulieren kann!

100 m 15,27 s (PB) Rang 1,  200 m 31,91 s (PB) Rang 1,  400 m 70,53 s (PB) Rang 1,  800 m 2:34,40 Min (PB) Rang 1,  5000 m 20:11,25 Min (PB) Rang 1

Fünfmal auf Goldkurs: Barbara Gerngroß W40

Veronika Watzek W35

Sie feierte nach zweijähriger Pause ein sportlich erfolgreiches und gelungenes Come back mit zwei Goldmedaillen. Wir hoffen, dass sie auch weiterhin das Mastersteam mit ihren tollen Leistungen unterstützt. Kugel 13,00 m (SB) Rang 1,  Hammer 35,79 m (SB) Rang 1.

Erfolgreiches Come back bei den Masters: Veronika Watzek W35

Nadin Kazianka W40

Für eine Langstreckenläuferin erstaunlich, hat sie diesmal alle Laufbewerbe von 100 m bis zum 5000 m Lauf bravourös absolviert. Ein starker Auftritt!

100 m 19,84 s (PB) Rang 2, 200 m 36,87 s (PB) Rang 2, 400 m 82,99 s (PB) Rang 2, 800 m 2:49,39 Min Rang 2, 1500 m 5:45,11 Min Rang 1, 5000 m 20:12,96 Min (PB) Rang 2.

Alle Laufbewerbe erfolgreich absolviert: Nadin Kazianka W40

Micaela Troglia W45

Sie stand dreimal am Podest und kann mit ihrer Leistung zufrieden sein.

200 m 38,36 s (PB) Rang 1, 800 m 3:26,70 Min (PB) Rang 3, 1500 m 07:08,95 Min (SB) und Rang 1.

Drei Laufbewerbe, dreimal am Podest: Micaela Troglia W45

Christine Jansche W50

Auch sie eroberte zwei Podestplätze und bot eine sehr gute Leistung.

1500 m 6:53,27 Min (PB) Rang 3, 5000 m 23:07,75 Min (PB) Rang 3.

Zwei Podestplätze für Christine Jansche W50

Anna Maria Jernej W60

Bei den Damen ist sie im Bahngehen unser Ass. Bei strömenden Regen spulte sie eisern ihre 121/2 Runden für die 5000 m ab und eroberte einen Platz am Podest. Gut gemacht!

5000 m Bahngehen 33:39,40 Min Rang 2.

Tolle Performance im Bahngehen: Anna Maria Jernej W60 (Foto ÖLV Martina Albel)

Vania Vallenari W35

Ein neues Gesicht in der KLC Mastersriege und gleich Bronze im 800 m Lauf! Gratulation!

800 m 2:59,90 Min (PB) Rang 3.

Bronze für Vania Vallenari W35

Andrea Wildhaber W35

Leider frühzeitig beenden musste sie  den 5000 m Lauf, heftiges Seitenstechen lies die Beendigung des Laufes nicht zu. Nichts desto trotz, die Bereitschaft mitzuwirken war gegeben. Das nächste Mal klappt es bestimmt!

Da war sie noch im Rennen: Andrea Wildhaber W35 (Foto ÖLV Martina Albel)

Edwin Kemboi M35

Nicht zu biegen war er im 1500 m und 5000 m Lauf, wo er sich jeweils Gold sicherte. Gratulation zur erbrachten Leistung!

1500 m 4:22,33 Min Rang 1, 5000 m 16:23,47 Min Rang 1.

Sieger im 1500 und 5000 m Lauf: Edwin Kemboi M35

Valentin Topitschnig M70

Obwohl noch etwas beeinträchtigt durch eine vorangegangene Verletzung, schaffte er trotzdem zweimal den Sprung auf die oberste Stufe am Siegespodest. Seine Devise lautete Zähne zusammenbeißen und durch! Gratulation, auch zu den weiteren Podestplätzen.

100 m 15,33 s Rang 2, 200 m 32,51 s Rang 1, 400 m 73,44 s Rang 1, 800 m 3:02,86 Rang 3.

2x Gold, 1x Silber, 1x Bronze: Valentin Topitschnig

Lorenz Rasinger M65

Er schaffte zweimal Rang 3 und einmal Rang 4 in den Laufbewerben. Gratulation.

800 m 3:25,78 Min (PB) Rang 4, 1500 m 6:16,83 Min (PB) Rang 3 und über 5000 m 24:34,91 Min (SB) Rang 3

Ein stabiler Faktor im KLC Mastersteam: Lorenz Rasinger M70

 

Peter Stattmann M60

Gratulation zu seinem ersten Titel bei ÖMMS! Er holte bei widrigsten Wetterbedingungen Gold im Bahngehen und konnte mit zusätzlichen Platzierungen wichtige Punkte für den Masterscup sicherstellen. Ein besonderes Lob ist ihm auch für die tatkräftige Mitarbeit in der Planung und Vorbereitung dieser Veranstaltung auszusprechen!

5000 m Bahngehen 31:25,40 Min (PB) Rang 1, 200 m 31,18 s Rang 6, 400 m 67,93 s Rang 4, Kugel 7,57 m (PB) Rang 5, Weit 3,57 m Rang 7.

Geschafft! Österr. Meister im 5000 m Bahngehen Klasse M60: Peter Stattmann (Foto Martina Albel)
Sportliche Leistungen in der Klasse M60, gepaart mit Organisationstalent und Schaffenskraft in Planung und Durchführung: Unser Mastersduo Peter Stattmann und Georg Wlk (Foto ÖLV Martina Albel)

 

Walter Jakobitsch M70

Tolle Leistungen auch von ihm, zwei Silber- und zwei Bronzemedaillen sind eine stolze Ausbeute. Gratulation!

100 m 17,89 s (PB) Rang 3, 200 m 38,98 s Rang 3, 400 m 86,51 s Rang 2, 5000 m Bahngehen bei Regenwetter 34:12,93 Min (PB) Rang 2.

Starke Leistung im Bahngehen: Walter Jakobitsch M70 (Foto ÖLV Martina Albel)

 

Mebrathu Kifle M40

Zwei Starts, zwei Silbermedaillen! Damit kann er zufrieden sein, eine gute Vorstellung.

1500 m 4:56,64 Min (PB) Rang 2, 5000 m 18:32,78 Min Rang 2

Starke Leistungen über 800, 1500 und 500 m: Mebrathu Kifle

Valentin Wulz M75

Als unser ältester Teilnehmer im KLC Mastersteam (Jhg 1945) hat er eine tolle Performance an den Tag gelegt. Dabei gelang ihm auch ein neuer KLV Rekord im 1500 m Lauf in seiner Altersklasse. Dazu gratulieren wir sehr herzlich und freuen uns mit ihm.

1500 m 7:57,30 Min (PB) KLV Rekord M75 Rang 2, 5000 m 29:01,39 Min (PB) Rang 2.

Grund zur Freude im 1500 m Lauf: Valentin Wulz M75 mit KLV Rekord

Stefan Gerngroß M45

In drei Laufbewerben einmal am Podest mit Bronze und zwei fünften Plätzen in der stark besetzten Klasse M45 sind eine sehr gute Leistung!

800 m 2:36,07 Min (PB) Rang 3, 1500 m 5:12,95 Min (PB) Rang 5, 5000 m 19:30,23 (PB) Rang 5

Beständige Leistungen in der Klasse M45: Stefan Gerngroß (Foto ÖLV Martina Albel)

Georg Wlk M60

Aus der Sicht eines Kampfrichters, sowie aus der Sicht des Athleten sah er diese ÖMS. Durch die zeitlich umfangreiche Einbindung in die Planung und Vorbereitung, war die mentale und körperliche Belastung dann doch spürbar und es reichte nur zur Teilnahme an drei Bewerben. Doch auch er konnte noch einige Punkte zum Masterscup beisteuern.

100 m 15,29 s Rang 7, 200 m 30,88 s Rang 4, 400 m 70,10 s Rang 6.

Die letzten Meter im 100 m Lauf: Georg Wlk M60 (Foto ÖLV Martina Albel)

Alles in allem dürfen wir unserem KLC Mastersteam zu den erbrachten Leistungen recht herzlich gratulieren! Unsere Damen holten 17 Goldmedaillen, die Herren schafften 5 mal Gold, weiters gab es 12 Silber und 11 Bronzemedaillen, eine einmalige Performance zu der jede(r) seinen Beitrag geleistet hat. Vielen Dank! In der aktuellen Gesamtwertung des Masterscup 2022 haben wir die Führung übernommen !

Hervorzuheben ist aber auch der Einsatz von KLC Obfrau Betina Germann und Sektionsleiter Robert Kropiunik die beide für die Gesamtorganisation dieser ÖMMS verantwortlich zeichneten. Vielen Dank.

KLC Obfrau Betina Germann hier in der Funktion der Stadionsprecherin (Foto ÖLV Martina Albel)
Sektionsleiter Robert Kropiunik erfährt für seinen unermüdliche Einsatz in der Ausrichtung der ÖMMS eine Auszeichnung durch Gottfried Gassenbauer und Gästen aus GBR (Foto ÖLV Martina Albel)

Großer Dank gebührt dem unermüdlichen Einsatz aller KamprichterInnen und HelferInnen in allen Ebenen dieser Veranstaltung, insbesondere auch jenen Damen und Herren von anderen Vereinen (ASKÖ Villach, LAC Wolfsberg LAC Klagenfurt, TLC Feldkirchen) die uns tatkräftig unterstützt haben. Unsere jungen KLC AthletInnen haben ganz toll in der Organisation mitgearbeitet, dafür gebührt ihnen ein großes Lob!

Dem Team hinter dem ausgezeichneten Buffet, unter Leitung er Familie Stanta ist es zu zuzuschreiben, dass niemand unter Hunger oder Durst leiden musste. Recht herzlichen Dank.

Last but not least möchten wir die Gelegenheit nutzen um einer Dame ein ganz besonders großes Dankeschön zu sagen. Martina Albel hat fotografisch diese Int. Österr. Masters Meisterschaft mit ihren ausgezeichneten und gelungenen Sportfotos, die die Emotionen, die Anstrengungen, die Freude am Wettkampf und das Miteinander das die Österr. Mastersfamilie auszeichnet, in bester Weise dargestellt. Dafür eine ganz besonders Danke!

Tolle Sportfotos wie immer: Martina Albel (Foto diesmal ausnahmsweise KLC Georg Wlk)

Alle Ergebnisse findet ihr hier.